Kostenloser Versand ab 100€ Warenwert

Nur 1 Tag Lieferzeit

Kauf auf Rechnung für Geschäftskunden

TurboMail

Nachfüllset nach Din

Die Nachfüllsets nach DIN sind für die Erstbestückung sowie den Komplettaustausch der entsprechenden Erste-Hilfe-Kästen vorgesehen.

Erste-Hilfe-Kästen sollen Menschen, deren medizinische Ausbildung nur in einem Erste-Hilfe-Kurs besteht, ermöglichen, Bagatellverletzungen fachgerecht zu versorgen oder Verletzten zu helfen, bis Sanitäter oder Notarzt eintreffen.

Sie sollen es aber auch Sanitätern ermöglichen, Verletzte soweit zu versorgen, dass sie transportfähig sind.

Seit 1995 unterliegen Verbandsmaterialien (der Duden erlaubt auch die Schreibweise "Verbandmaterial") den Bestimmungen des MPG (Medizinproduktegesetz). Da bei sachgemäßer Lagerung Verbandsmaterial seine Sterilität nicht verliert, müssen die Hersteller kein Verfallsdatum aufdrucken. CE-Kennzeichnung (das Produkt entspricht den europäischen Vorschriften) und Herstellungsdatum müssen aufgedruckt werden. Ist ein Verfallsdatum aufgedruckt, dann ist dieses verbindlich. Überlagertes Verbandsmaterial darf nicht verwendet werden.

Viele Hersteller gewähren eine Haltbarkeitszeit von fünf Jahren, einige auch von 20 Jahren.

Mitgeführte Verbandsmaterialien unterliegen in Fahrzeugen oft großen Temperaturschwankungen und altern dadurch schneller; die Klebstoffe büßen ihre Funktionsfähigkeit ein. Auch aus diesem Grund kann ein Austausch des Verbandsmaterials nach einigen Jahren notwendig sein.

Durch DIN-Normen ist der Einsatzzweck und die Bestückung der Verbandskästen vorgeschrieben.

Die letzte Überarbeitung dieser Normen fand 2014 statt. Die Behälter selber sind nicht normiert, sie müssen nur geeignet sein.

Alle Erste-Hilfe-Kästen enthalten Material

  1. zum Versorgen von Bagatellverletzungen;
  2. zum sterilen Abdecken größerer Wunden;
  3. zum Ruhigstellen geschlossener Brüche an den Extremitäten.

Es gibt verschiedene Typen von Verbandskästen und dementsprechend auch Nachfüllsets:

  • Feuerwehrverbandkasten nach DIN 14142, auch "Erste-Hilfe-Material-Verbandkasten K";
  • KFZ-Verbandkasten nach DIN 13164, auch "Erste-Hilfe-Material-Verbandkasten B";
  • Kleiner Verbandkasten für Betriebe nach DIN 13157, auch "Erste-Hilfe-Material-Verbandkasten C";
  • Großer Verbandkasten für Betriebe nach DIN 13169, auch "Erste-Hilfe-Material-Verbandkasten E"; Der Inhalt der Kästen wurde stark vereinheitlicht, in allen Kästen finden sich fast die gleichen Produkte, nur in sehr unterschiedlicher Anzahl.

Gemeinsam enthalten alle diese Kästen:

  • Erste-Hilfe-Broschüre,
  • Inhaltsverzeichnis,
  • Einmalhandschuhe,
  • Kleiderschere,
  • Heftpflaster,
  • Wundschnellverband,
  • diverse Pflaster in unterschiedlichen Größen,
  • diverse Verbandtücher nach DIN 13151,
  • diverse Verbandpäckchen nach DIN 13151,
  • div Fixierbinden,
  • Dreiecktuch,
  • Rettungsdecke.

Erste Hilfe Nachfüllset Feuerwehr und Rettungsdienst (DIN 14142 und DIN 14143)

Das Erste Hilfe Nachfüllset Feuerwehr und Rettungsdienst ist mit 132 Teilen, bei 25 unterschiedlichen, das umfangreichste, es ist in der DIN 14142 genormt. Die DIN 14143 wurde zurückgezogen. Nachfüllsets für diese Norm werden aber noch nachgefragt und sind im Handel erhältlich.

Solche Erste Hilfe Kästen werden in Feuerwehrfahrzeugen und in Fahrzeugen des Rettungsdienstes mitgeführt. Sie beinhalten größere Mengen Verbandsmaterial in mehr Varianten.

Zusätzlich enthalten sie Augenkompressen, Netzverbände für Extremitäten und einen Fingerling.

Erste Hilfe Nachfüllset klein (DIN 13157) für Verbandkasten C

Das Erste Hilfe Nachfüllset klein nach DIN 13157 enthält genau die halbe Menge an Verbandsmaterialien wie das Erste Hilfe Nachfüllset groß nach DIN 13169. Insgesamt sind 65 Teile in 23 verschiedenen Artikeln darin enthalten, aber natürlich nur eine Schere, eine Erste-Hilfe-Anleitung und ein Inhaltsverzeichnis. Zwei kleine Verbandkästen C können überall dort eingesetzt werden, wo ein großer Verbandkasten E vorgesehen ist und umgekehrt.

Erste Hilfe Nachfüllset groß (DIN 13169) für Verbandkasten E

Das große Nachfüllset enthält mit 127 Teilen in 23 unterschiedlichen Artikeln genau doppelte Menge an Verbandsmaterialien des kleinen Nachfüllsets (65 teilig). Wie schon gesagt, ist es nach Norm zulässig, statt eines großen auch zwei kleine Verbandskästen vorzuhalten.

In diesen Normen werden die Anzahl und der Inhalt der Erste-Hilfe-Kästen für Baustellen, Gewerbebetriebe, Verwaltungen, Schulen und Kindergärten bzw. Kitas. festgelegt.

Baustellen bis 10 Beschäftigte müssen einen kleinen, bis 50 einen großen Erste Hilfe Kasten haben, sowie einen weiteren für je 50 Beschäftigte.

Für herstellende und verarbeitende Betriebe gelten diese Bedingungen für die doppelte Anzahl an Beschäftigten.

Für Verwaltungen und Handelsbetriebe gilt ein kleiner bis 50, ein großer bis 300 Mitarbeiter, sowie ein weiterer pro 300 Mitarbeiter. Für Schulen, Kindergärten und alle anderen Einrichtungen genügt ein kleiner Erste-Hilfe-Kasten.

Zusätzlich zu den allgemeinen Materialien enthalten diese Verbandskästen Augenkompressen und Kälte-Sofortkompressen, sowie Folienbeutel und Vliesstofftücher.

Erste Hilfe Nachfüllset KFZ (DIN 13164)

Der KFZ Erste-Hilfe-Kasten mit 44 Teilen (21 unterschiedliche), auch als Verbandkasten B bezeichnet, und das entsprechende Erste Hilfe Nachfüllset KFZ, ist in DIN 13164 genormt. Er enthält ein weiteres Verbandtuch sowie zwei Feuchttücher zur Reinigung unverletzter Hände.

Nach § 35h Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung muss in jedem Kraftfahrzeug ein entsprechender Verbandskasten mitgeführt werden, bei Motorrädern hingegen nicht. Das Fehlen eines Verbandskastens kann mit einem Verwarngeld von 5 bis 25 € geahndet werden.

Erste Hilfe Nachfüllset Sanitäter (DIN 13160)

Aus der Norm fallen die Erste Hilfe Nachfüllset Sanitäter nach DIN 13160, denn die Norm wurde ersatzlos zurückgezogen. Ursprünglich für den Katastrophenschutz entwickelt, erwiesen sie sich für Ersthelfer als nicht hinreichend brauchbar.

Kindergärten und Schulen müssen bei Veranstaltungen im Freien eine Erste-Hilfe-Ausrüstung mitführen. Die Unfallversicherungsträger empfehlen eine Ausrüstung nach dieser Norm.

Sie enthält 46 Artikel (17 verschiedene) darunter Verletztenanhängekarten und Diagnostikleuchte, die noch aus Katastrophenschutzzeiten herrühren.

Weiterführende Links

Hier geht's zu den Nachfüllsets für Koffer, Kästen und Rucksäcke