Kostenloser Versand ab 100€ Warenwert

Nur 1 Tag Lieferzeit

Kauf auf Rechnung für Geschäftskunden

TurboMail

DIN 13168

Das Dreiecktuch ist ein vorgeschriebenes Verbandmittel eines Verbandkastens. Wie der Name schon besagt, handelt es sich um ein fast rechtwinkliges Dreieck mit gleich langen Schenkeln. Die Basislänge misst mehr als 1,3 Meter, die Schenkellänge liegt knapp einen Meter. Dieses Tuch wird entweder aus einem modernen Faserstoff oder aus Baumwolle hergestellt. Meist ist das Dreiecktuch weiß oder schwarz. Das Militär verwendet oliv-gefärbte Dreieckstücher.

Das DIN 13168-D Tuch weist in Deutschland die Dimensionen 96 und 136 Zentimeter auf.

Ein Dreiecktuch ist in jedem Verbandkasten - doch was macht man damit?

Das Dreieckstuch dient im Falle eines Unfalls entweder als Fixiermittel oder als Polsterung. Dieses genormte Tuch kann auch als Tragehilfe dienen.

Da es sich um ein Verbandmittel handelt, welches nicht steril ist, ist es nicht für die direkte Abdeckung der Wunde geeignet. Das dreieckige Tuch kann je nach Anforderung auch gefaltet werden.

Sie dienen als Verbände, welche schnell und unkompliziert am Kopf und Kinn angebracht werden können. Ebenso können die Hände, Ellenbogen und Schultern verbunden werden. Auch bei Verletzungen des Knies, der Hüfte oder des Fußes erweist sich das Dreiecktuch als Hilfe. Mit einem Dreieckstuch sind auch Druckverbände möglich, da eine sterile Kompresse fixiert werden kann. Da die Enden des Tuches zusammengebunden werden können, ist es möglich, Gliedmaßen ruhig zu stellen. Es ist auch möglich, einspießende Fremdkörper zu stabilisieren und beim Transport eines Verletzten kann sich das Dreiecktuch auch als hilfreich erweisen.

Hier finden Sie weitere Verbandmaterialien zur schnellen Erstversorgung