soehngen nachfuellset detectable pflaster spender Box fingerkuppenpflaster

Nachfüllset SÖHNGEN Pflasterspender Detectable, Fingergelenkpflaster, 40 Stück

Kostenloser Versand ab 100€ Warenwert

Nur 1 Tag Lieferzeit

Kauf auf Rechnung für Geschäftskunden

TurboMail
soehngen nachfuellset detectable pflaster spender und Box fingerpflaster

Nachfüllset SÖHNGEN Pflasterspender Detectable, Fingerkuppenpflaster, 40 Stück

soehngen nachfuellset detectable pflaster spender und Box Fingerverband

Nachfüllset SÖHNGEN Pflasterspender Detectable, Fingerverband, 20 Stück

Nachfüllset SÖHNGEN Pflasterspender Detectable, Fingergelenkpflaster, 40 Stück

Lieferzeit
1 Tag
Bewertung:
100% of 100
Das SÖHNGEN® Set (auch als Nachfüllung für den Söhnen Pflasterspender Detectable) umfasst 40 detektierbare Pflaster speziell für den Lebensmittelbereich. In blauer Farbe zur optischen, und mit eingearbeitetem Metallstreifen zur technischen Erkennbarkeit. Atmungsaktiv und hypoallergen. 40 Stück Fingergelenkpflaster 75 mm x 37 mm einzeln verpackt.
  • Söhngen Markenqualität
  • 40-teiliges detektierbares Nachfüllset
  • Pflaster extra für die Fingergelenke
6,30 €
Exkl. 19% Steuern, exkl. Versandkosten
 
Art.-Nr.
37076

Per E-Mail teilen Produktansicht (PDF)
Rechnungskauf
1 Tag Lieferzeit
14 Tage Widerrufsrecht
Versandkostenfrei ab 100 €
Artikelbeschreibung
Was ist das Besondere an den Söhngen® detectable Pflasterstrips? In auffällig blauer Färbung können sie, gelangen sie aus Versehen in die Ware, optisch schnell ausfindig gemacht und entfernt werden. Für den Fall, dass die visuelle Suche erfolglos bleibt, sorgt ein eingearbeiteter Aluminiumstreifen für eine zuverlässige und schnelle Sichtbarkeit für Metalldetektoren. Neben der optimalen Sichtbarkeit für Auge und Maschine, überzeugen sie auch in puncto Wundschutz. Die Söhngen® Pflaster detectable sind besonders atmungsaktiv und tragen somit einer schnellen Wundheilung bei. Ein weiches Polyester-Viskose-Wundkissen polstert die Wunde. Außerdem sind sie hypoallergen und mit einem speziellen, einzigartig hautfreundlichen Acrylatkleber ausgestattet, der die Haut nicht reizt und trotzdem zuverlässig gut und lange haftet. Zusätzlich sind sie wasserfest - was in der Lebensmittelindustrie nicht unwichtig ist (z. B. beim Händewaschen, Gemüse putzen, etc.). Sie erhalten 40 Stück der praktischen Fingergelenkpflaster in der Größe 7,5 cm x 3,7 cm. Diese Art von Pflaster eignet sich perfekt zum Verbinden von Verletzungen an den sensiblen Gelenken der Finger. Mit vier Fixierungspunkten (Klebestellen) rund um die Wundauflage findet das Pflaster an dieser vielbewegten Körperstelle festen Halt. Die Beweglichkeit des Gelenks wird beibehalten. Jedes Pflaster ist hygienisch einzeln verpackt und aus der Verpackung blitzschnell und unkompliziert zu entnehmen. Material der Pflaster: Polyethylen. Dieses Nachfüllset ist perfekt dafür geeignet, den Söhngen® Pflasterspender Detectable (Söhngen® Artikel 1009981) oder SÖHNGEN® Pflasterboxen mit neuen Verbandsmaterialien zu bestücken. Je nach Bedarf kann die gewünschte Anzahl an Pflastern individuell entnommen und in den Spender / die Box gefüllt werden. Söhngen® Artikel 1009986.
Technische Daten
Mehr Informationen
Farbe blau
Länge in m 0.075
Breite/Tiefe in m 0.037
Gewicht in kg 0.0500
Besondere Eigenschaft 1 für den Lebensmittelbereich konforme Pflaster
Besondere Eigenschaft 2 optisch und maschinell detektierbar
Norm CE
Lieferumfang 40 Stück SÖHNGEN Pflasterstrips detetctable Fingergelenkpflaster 75 mm x 37 mm

Frage zum Produkt

+ Passendes Zubehör
Häufig gestellte Fragen

Welches Pflaster nutze ich am besten, um Verletzungen am Finger zu verbinden?

Verletzungen am Finger sind lästig, wenn sie mit dem falschen Pflaster verbunden werden. Unbeweglichkeit, geringes Tastgefühl und überstehende Pflasterränder sind die Folge. Vermeidbar! Unsere Fingerverbände gibt es in unterschiedlichen Ausführungen für die optimale Wundversorgung an jedem Finger. Sie sind flexibel, anpassungsfähig und speziell für den Finger zugeschnitten.

Welches Pflaster empfehlen Sie für empfindliche Kinderhaut?

Speziell für die Kleinen hat Söhngen® eine Pflasterreihe für Kinder entwickelt. Die sanften aluderm®-aluplast Pflaster sind mit bunten Motiven bedruckt, kindgerecht zugeschnitten und sogar hypoallergen.

Welches Pflaster ist auch zuverlässig wasserdicht?

Pflaster mit der Kennzeichnung „wasserfest“ garantieren besten Halt auch in feuchter Umgebung! Im Gegensatz zu herkömmlichen Pflastern sind wasserfeste Pflaster mit einem Spezialkleber versehen, der auch trotz Wasser nicht an Klebkraft verliert. Das einzigartige Trägermaterial aus Textilmaterial ist wasserdicht, dennoch luftdurchlässig und schützt die Verletzung vor Nässe. Zu den wasserfesten Pflastern zählen auch alle Pflaster mit der Bezeichnung „detectable“, die speziell im Lebensmittelbereich Verwendung finden.

Welches Pflaster ist das Richtige für meine sensible Haut?

Für empfindliche und sensible Haut bietet unser Sortiment eine Auswahl besonders sanfter Pflaster. Diese sind mit der Bezeichnung „soft“, „sensitiv“ oder „hypoallergen“ gekennzeichnet. Durch die Verwendung von Polyacrylatkleber sind diese Pflaster ideal auch für Allergiker geeignet!

Aus welchen Materialien besteht mein Wundpflaster eigentlich?

Je nach Art des Pflasters (z. B. wasserfest oder sensitiv) kann es aus ganz unterschiedlichen Materialien bestehen. Eins haben aber alle Pflaster gemeinsam: Sie bestehen aus einem Trägermaterial mit Klebeflächen und einer Wundauflage. Ein häufiges Trägermaterial ist beispielsweise Vliessoff oder Viskosegewebe. Für den Halt des Pflasters auf der Haut verwenden einige Hersteller Natur- bzw. Synthese-Kautschuk. Für Pflasterallergiker und empfindliche Haut gibt es spezielle Pflaster mit hautfreundlichem Polyacrylat-Kleber. Wundauflagen bestehen meist auch aus weichem, fusselfreiem Vliesstoff. Eine Besonderheit liefert Söhngen® mit seiner Pflasterreihe aluderm®. Die Wundauflage ist zusätzlich aluminiumbedampft – das verhindert ein Verkleben der Verletzung mit dem Pflaster und begünstigt eine schnelle Heilung.

Warum hat mein Pflaster ein Haltbarkeitsdatum?

Alle medizinischen Produkte sind in der Regel mit einem Haltbarkeitsdatum versehen – dazu zählt auch das Pflaster! Hierzu ist jedoch zu sagen, dass die Haltbarkeit eines Pflasters über seine Klebkraft definiert wird. Hygienische Einbußen trägt es dadurch nicht.

Wie entferne ich mein Pflaster schmerzfrei?

Unsere sanften Pflaster von Hansaplast, Cederroth, Söhngen & Co sind alle samt leicht von der Haut zu lösen – Schmerzen bei der Pflasterentfernung gehören mit ihnen der Vergangenheit an!

Wie lange sollte ich mein Pflaster tragen ehe ich es entferne?

Je länger die Verletzung von einem Pflaster bedeckt ist, desto effektiver ist die Heilung! Vor Staub, Schmutz und Bakterien geschützt kann sie im feuchten Klima unterhalb des Wundpflasters problemlos und schnell verheilen.

Meine Verletzung ist infiziert und eitert, wie verhalte ich mich?

Das sind erste Anzeichen einer Entzündung, die durch einen Besuch beim Arzt abgeklärt und entsprechend behandelt werden sollten.

Wann sollte ich meinen Arzt aufsuchen?

Damit die oberste Sekretschicht samt Schmutz, Bakterien und abgestorbenen Zellteilen keine Infektionen in der Verletzung verursacht, empfiehlt es sich das Pflaster täglich zu wechseln.

Soll ich auch kleine Verletzungen mit einem Wundpflaster verbinden oder genügt das Trocknen an der Luft?

Zwar hält sich seit Jahrzehnten der Mythos, dass Wunden an der Luft schneller heilen als unter einem Pflaster, medizinisch-wissenschaftlich gesehen ist allerdings genau das Gegenteil der Fall! Bei Schürfwunden werden die oberen Hautschichten verletzt, die sonst eine zuverlässige Barriere gegen Krankheitserreger bilden. Zum Schutz bildet der Körper Wundsekret, das beispielsweise Bakterien und abgestorbene Zellteile nach außen trägt. Fehlt ein Pflaster, trocknet die Oberfläche der Wunde schnell aus, während sich unter ihr noch feuchtes Wundsekret befindet. Das Sekret, die darin enthaltenen Bakterien, der Schmutz und das abgestorbene Gewebe kann dementsprechend nicht mehr abtransportiert werden. Ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Ist die Wund mit einem Pflaster bedeckt, das regelmäßig gewechselt wird, nimmt man immer wieder die obere Sekretschicht ab. Das hält die Wunde sauber und unterstützt sie bei einem schnellen Heilungsprozess.

Wie oft muss ich mein Wundpflaster wechseln?

Damit die oberste Sekretschicht samt Schmutz, Bakterien und abgestorbenen Zellteilen keine Infektionen in der Verletzung verursacht, empfiehlt es sich das Pflaster täglich zu wechseln.

Ratgeber
Verwandte Artikel
Warum haben Sie das Produkt bei uns bestellt? (2)

Bewertung vom 08.08.2019

Bewertung vom 15.05.2019